Shihan Hideo Ochi 9.DAN

 

  • Shihan Hideo Ochi wurde am 29. Februar 1940 in Tajio (Japan) geboren und begann schon im Alter von 8 Jahren mit Judo, fing jedoch mit 15 Jahren an, Karate unter Sensei NAGAYA zu trainieren.
     

  • Während seiner Studienzeit beschäftigte er sich intensiv mit Karate, welches er neben der Wirtschaftswissenschaft als zweites Fach belegt hatte. Er schloss 1962 nach vierjährigem Studium diese erste Phase seiner Karateausbildung ab. In dieser Zeit sammelte er in der Universitätsmannschaft der Takushoku-Universität seine ersten Erfahrungen im Kumite-Shiai. Ochis Erfolge in der Universitätsmannschaft wiesen ihm den Weg zur Ausbildung in der Instruktorengruppe der JKA. Er unterzog sich nun der Aufnahmeprüfung für diese "Eliteeinheit" der JKA und setzte sich unter hunderten Bewerbern durch. Im Jahr 1964 wurde Ochi, 4. Dan, JKA-Instructor und unterrichtete fortan in Tôkyô im Hombu Dojo.
     

  • In den folgenden Jahren (1965-1969) errang Ochi seine großen Wettkampferfolge anlässlich der Alljapanischen Meisterschaften:

    • 1966 1.Platz in Kumite und Kata

    • 1967 1. Platz Kumite und 2. Platz Kata

    • 1968 2. im Kumite und 3. in Kata

    • 1969 1. Platz Kata und 3. im Kumite


    Er ist einer der wenigen, der den Titel "Grand Champion" trägt. Den bekommt ein Kämpfer nur, wenn er drei oder mehr Jahre hintereinander auf dem Podest steht - in Kata und Kumite.
     

  • Im Jahre 1970 kam Hideo Ochi nach Deutschland, um im DKB die Nachfolge von Bundestrainer Kanazawa Hirokazu anzutreten. Er hält den 9. Dan Karate JKA und erhielt 1997 das Bundesverdienstkreuz.Shihan Hideo Ochi, viele Jahre Bundestrainer im Deutschen Karateverband, gehört zu den weltweit renommiertesten Karatelehrern des Shotokan. Heute ist er Chief Instructor der JKA Europe.

 

 


Quelle: http://www.wikipedia.de